Heimatverein Halen besucht den Kreis Vechta

16.09.2023

Bei sonnigem Reisewetter konnte Alfons Arkenau, der 1. Vorsitzende des Heimatvereins Halen, am Samstag, 16.09.2023, frühmorgens 36 Heimatfreunde zum Tagesausflug in den Nachbarkreis Vechta begrüßen.

Gruppe_in_Schwege

Auf dem Weg dorthin nahm man unterwegs das nun schon zur Tradition gewordene Frühstück am Bus im Burgpark in Dinklage ein. Gut gestärkt ging es dann weiter zur Schweger Mühle. Die Mühle wurde als Galerieholländer mit Steert und Segelflügel 1848 erbaut und seit 1962 mehrfach saniert. Das Mühlengebäude und die Mühleneinrichtung sind weitgehend im Originalzustand erhalten und funktionsfähig. Paul Arlinghaus, ein Vertreter des Freundeskreises Schweger Mühle, führte die interessierten Heimatfreunde aus Halen fachkundig durch die Mühle und erklärte leidenschaftlich deren Funktionsmechanismen. Heute ist die Schweger Mühle die einzige Mühle im Landkreis Vechta, die wieder mit Windkraft mahlen kann. Sie präsentiert sich mit ihren Nebengebäuden, dem Backhaus und dem Göpelhaus, in einer reizvollen Umgebung. Ganz in der Nähe befindet sich der Getreidegarten, in dem in den Sommermonaten historische Getreidearten wie Dinkel, Einkorn und Emmer, aber auch Buchweizen, Feldblumen und Ackerwildkräuter besichtigt werden können.

Nach diesen interessanten Ausführungen und einem schmackhaften Mittagessen fuhren die Heimatfreunde weiter zum Industriemuseum nach Lohne. Dort wird die 200-jährige Lohner Industriegeschichte mit großem Engagement bewahrt und für die Öffentlichkeit erlebbar gemacht. Eine Mitarbeiterin des Museums führte die Teilnehmer des Heimatvereins durch die 1000 qm große Ausstellungsfläche und erklärte anschaubar, wie aus dem kleinen Ort Lohne eine wirtschafts-starke „Stadt der Spezialindustrie“ wurde. Neben der Herstellung von Schreibfe-dern aus Gänsekielen sind u.a. die Moorforschung und Torfgewinnung, die Tabakverarbeitung, die Pinsel- und Bürstenherstellung sowie die Arbeit einer Korken-fabrik Themen im Museum.

Bei Kaffee und Kuchen ließen die Heimatfreunde diesen erlebnisreichen Tag ausklingen und traten dann die Heimreise nach Halen an.

Heimatverein Halen besucht den Kreis Vechta
Heimatverein Halen besucht den Kreis Vechta
Heimatverein Halen besucht den Kreis Vechta

Heimatverein Halen besucht den Flugplatz in Varrelbusch

13.05.2023

Am 13. Mai 2023 starteten 42 Heimatfreunde des Heimatvereins Halen zur diesjährigen Familien – Fahrradtour zum Flugplatz Varrelbusch.

Vereinsvorsitzender Alfons Arkenau begrüßte alle Teilnehmer- innen bei frühlingshaften Temperaturen und wünschte eine gute Fahrt durch Feld und Flur. Nach einer kurzen Rast mit Trinkpause in Bethen wurde über Staatsforsten der Flugplatz in Varrelbusch angesteuert. Dort wurde die Gruppe schon von der Vereinswirtin der Gaststätte Texas Airport erwartet. Bei Kaffee und Kuchen konnte man die Starts und Landungen der Piloten hautnah mitverfolgen.

Anschließend wurden den Heimatfreunden bei einem Rundgang über das Gelände viele sachkundige Informationen über die Entstehung des Flugplatzes und über die verschiedenen Flugzeuge auf dem Areal vermittelt. Dabei hieß es: „Wer fliegen will, muss den Mut haben, den Boden zu verlassen.“ Seit 1953 bietet der Luftsportverein Cloppenburg allen Luftsportinteressierten hier einen Austausch und Spaß am gemeinsamen Hobby, sei es beim Motorflug, Segelflug oder beim Fallschirmspringen.

Nach diesen vielen Eindrücken machten sich die Heimatfreunde wieder auf den Heimweg nach Halen, wo beim Schützenplatz schon der angeheizte Grill auf sie wartete. Bei Steaks, Bratwürsten und kühlen Getränken ließ man diesen schönen Ausflug ausklingen.

Heimatverein Halen besucht den Flugplatz in Varrelbusch
Heimatverein Halen besucht den Flugplatz in Varrelbusch
Heimatverein Halen besucht den Flugplatz in Varrelbusch

Halener beteiligen sich am Umwelttag

01.04.2023

Für ein sauberes Umfeld sorgte die Dorfgemeinschaft aus Halen während des Umwelttages, der am 18.03.2023 abgehalten wurde. Coronabedingt konnte diese Aktion in diesem Jahr wieder mit Hilfe aller Vereine und Gruppen aus Halen durchgeführt werden. Kräftig unterstützt wurden sie schon am Freitag durch die Grundschule. Mit Handschuhen, Greifern und Müllsäcken ausgestattet, säuberten 93 Kinder mit ihren Lehrpersonen und einigen Eltern die nähere Umgebung ihrer Lernstätte vom Müll.

Am Samstag waren ca. 50 Erwachsene, aber auch einige Kinder, der Einladung des Heimatvereins gefolgt, Straßenränder, Gräben, Böschungen, Wegebermen und öffentliche Plätze Halens vom Unrat zu befreien. Dabei kamen Verpackungsmüll, Glasscherben und Flaschen, aber auch verrottete Textilreste, Sperrmüll, Planen, verrosteter Schrott und in einem Fall ein großer Haufen Altreifen zum Vorschein. Alles werde achtlos an Straßengräben entsorgt, heißt es vonseiten des Sammler. Es wurde aber auch angemerkt, dass es trotzdem an einigen Ecken Halens sauberer geworden sei. Der 1. Vorsitzende, Alfons Arkenau, bedankte sich bei allen Teilnehmern für die rege Beteiligung.

Der Umwelttag, der in allen Ortsteilen der Gemeinde Emstek gleichzeitig begangen wird, wird vom Landkreis unterstützt, indem er kostenlos Container bereitstellt, ebenso von der Gemeinde Emstek, die den Bauhof zur Zwischenlagerung des gesammelten Mülls zur Verfügung stellt.

Nach getaner Arbeit freuten sich alle Teilnehmer über eine kräftige Erbsensuppe und erfrischende Getränke. Auch die Kinder wurden mit Getränken und kleinen süßen Überraschungen bedacht.

In diesem Jahr hatte sich die Gemeinde etwas Besonderes ausgedacht. Unter allen teilnehmenden Vereinen und Gruppen wurde ein gestifteter Präsentkorb verlost. Dabei fiel das Glückslos auf den Gesangverein, der ihn natürlich freudestrahlend in Empfang nahm.

Halener beteiligen sich am Umwelttag
Halener beteiligen sich am Umwelttag
Halener beteiligen sich am Umwelttag

Heimatverein Halen besucht beim Wintergang die Feuerwehr in Emstek

25.02.2023

Am 25. Februar eröffnete der Heimatverein Halen die Saison 2023 mit ihrem traditionellen Wintergang. Die 57 Heimatfreunde, darunter viele Kinder und Jugendliche, versammelten sich am Dorfplatz in der Ortsmitte. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Heimatvereins, Alfons Arkenau, machten sich alle gut gelaunt bei strahlendem Winterwetter, mit einem Verpflegungswagen voraus, auf den Weg durch Halen. Unterbrochen durch mehrere Pausen, in denen man sich mit Heiß- und Kaltgetränken sowie Süßigkeiten stärken konnte, erreichte die Gruppe auf abgelegenen Wegen das Ziel, die Feuerwehr in Emstek.

Dort wurden die Teilnehmer schon von Gemeindebrandmeister Reinhard Vaske erwartet und begrüßt. Im weiteren Verlauf skizzierte Vaske in seinem Bericht umfangreich und sehr detailliert das Tätigkeitsfeld der Feuerwehr. Dabei stellte er auch die vielen Tanklöschfahrzeuge vor und erläuterte deren speziellen Aufgabenbereich. Bei der späteren Besichtigung waren die Heimatfreunde überrascht, mit wieviel Technik und Equipment diese Fahrzeuge ausgestattet sind. Die Ausrüstung der Wehr ist auf dem neuesten Stand der Technik, ob bei der Brandbekämpfung, technischen Hilfeleistung oder beim Gefahrenguteinsatz.

Nach diesen interessanten Ausführungen durch Reinhard Vaske machte sich der Heimatverein wieder auf den Weg nach Halen und ließ im Landgasthaus Feldhaus zum Abschluss beim zünftigen Haxenessen den Tag ausklingen.

Heimatverein Halen besucht beim Wintergang die Feuerwehr in Emstek
Heimatverein Halen besucht beim Wintergang die Feuerwehr in Emstek
Heimatverein Halen besucht beim Wintergang die Feuerwehr in Emstek

Heimatverein Halen besucht Walsrode

17.09.2022

Bei durchwachsenem Reisewetter konnte Alfons Arkenau, der 1. Vorsitzende des Heimatvereins Halen, am Samstag, 17.09.22, frühmorgens 59 Heimatfreunde zum Tagesausflug nach Walsrode begrüßen.

Auf dem Weg dorthin nahm man unterwegs zunächst das nun schon zur Tradition gewordene Frühstück am Bus ein. Gut gestärkt ging es dann zur Kerzenmanufaktur und Zierkerzenschnitzerei Heide – Wachs nach Walsrode. Hier werden Kerzen nach einem alten traditionellen Kunsthandwerk hergestellt. Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit, bei einer Vorführung den Künstlern beim Kerzentauchen, bemalen, dekorieren und beim Kerzenschnitzen über die Schulter zu schauen und konnten anschließend eine große Palette handgeschnitzter Kerzen in allen Variationen besichtigen.

Nach diesen informativen Ausführungen ging es weiter zur Waldgaststätte Eckernworth, wo in ausgelassener Stimmung ein reichhaltiges Mittagessen eingenommen wurde. Anschließend wartete schon die Böhmetal – Kleinbahn auf den Heimatverein. Die einzige Schmalspurbahn der Lüneburger Heide mit Dampfbetrieb kutschierte die Teilnehmer mit der Lokomotive „Wilde Erika“ und Waggons aus den Jahren 1894 und 1954 durch die „Böhmeschen Dörfer“ über den Jordan, einem Nebenfluss der Böhme, durch die Landschaft. Dabei konnten alle Heimatfreunde miterleben, wie Loks rangiert, Weichen aufgeschlossen, alte Telefone bedient und Straßen gesperrt werden.

Nach Beendigung dieser gemütlichen Fahrt mit der Kleinbahn und einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen traten die Heimatfreunde aus Halen die Heimreise an.

Heimatverein Halen besucht Walsrode
Heimatverein Halen besucht Walsrode
Heimatverein Halen besucht Walsrode
Heimatverein Halen besucht Walsrode
Heimatverein Halen besucht Walsrode

Heimatverein Halen auf Whisky-Tour

14.05.2022

Nach 2-jähriger „verordneter“ Abstinenz, hervorgerufen durch die Corona-Pandemie, starteten 38 Heimatfreunde des Heimatvereins Halen am 14.05.22 in die diesjährige Veranstaltungssaison mit einer Fahrradtour, nachdem die Auftaktveranstaltung , der Umwelttag, gemeinsam mit allen Halener Vereinen durchgeführt wurde. Abseits vom Straßenverkehr fuhren die Teilnehmer durch Feld und Flur, nur unterbrochen durch Trinkpausen, zum Ecopark nach Bühren. Dort besichtigten sie die Malt Destillery von Jens Lübbehusen.

Hier im Norden Deutschlands, zwischen den Moorgebieten des Oldenburger Münsterlandes, hier im Ecopark der Gemeinde Emstek, hat sich die Lübbehusen Malt Destillery niedergelassen und braut seit 2014 einen einzigartigen Whisky nach allen Regeln der Destillierkunst. Herr Lübbehusen und sein Mitarbeiter führten die interessierten Teilnehmer aus Halen fachkundig zwischen glänzenden Kesseln und massiven Holzfässern durch die verschiedenen Stationen des Betriebs und informierten über den Werdegang von der angelieferten Gerste bis zum fertigen und abgefüllten Whisky in der Flasche. Bei einem abschließenden Whisky – Tasting im hauseigenen Probierraum konnten sich die Teilnehmer individuell auf eine geschmackliche Reise durch die Welt des Whiskys begeben.

Nach diesen interessanten Ausführungen stärkten sich die Teilnehmer im Landcafe „Unter den Eichen“ in Repke mit Kaffee und Kuchen, um sich dann wieder auf den Heimweg nach Halen zu machen.

Heimatverein Halen auf Whisky-Tour
Heimatverein Halen auf Whisky-Tour
Heimatverein Halen auf Whisky-Tour

Ausflug mit der ganzen Familie

Ausflug mit der ganzen Familie

Nach zweijährigem coronabedingten Ausfall unternahm der Heimatverein Halen am 18.09.2021 seinen nun schon traditionellen Familien – Tagesausflug. Das Ziel war in diesem Jahr der Jade – Weser – Port in Wilhelmshaven und das Schulmuseum in Zetel. Auf dem Weg dorthin nahmen die 51 Teilnehmer/innen unterwegs zunächst ein deftiges Frühstück draußen am Bus zu sich. Gut gestärkt ging es dann weiter zum Jade-Weser-Port, wo die Gruppe im Informations-Center in Empfang genommen wurde. Coronabedingt konnte sich eine Hälfte der Gruppe im Info-Center über den ersten Container – Tiefwasserhafen Deutschlands mit tideunabhängiger Erreichbarkeit informieren. Der Hafen wurde im Jahre 2012 in Betrieb genommen und aufgrund des 18 m tiefen Fahrwassers können hier die größten Containerschiffe der Welt tideunabhängig abgefertigt werden. Die Ausstellung bietet eine Mischung aus Bildung, Information und Unterhaltung für Groß und Klein. Dabei kann der Besucher die Reise verschiedener Produkte von den verschiedensten Häfen der Welt bis zum Endverbraucher nach Deutschland miterleben. Die andere Hälfte der Gruppe erkundete den Hafen per Bus. Bei dieser Tour über den Jade-Weser-Port konnte man unter fachkundiger Begleitung den Hafenbetrieb bestaunen. So fuhr man u.a. bis an die Kaimauer, zu den dicken „Pötten“ und den größten Containerbrücken der Welt. Nach Beendigung der Rundfahrt kam dann die andere Hälfte der Gruppe in diesen Genuss.

Nach einem guten Mittagessen in Wilhelmshafen ging die Fahrt weiter nach Zetel-Bohlenbergerfeld. Hier ist das älteste eigenständige Schulmuseum Deutschlands beheimatet. Das Museum wurde 1978 von Bodo und Ursel Wacker gegründet. Aufgrund der Auflösung der sehr vielen kleinen Landschulen in der Mitte der 70er Jahre, wurde dieses Schulmuseum in der ehemaligen Volksschule Bohlenbergerfeld eingerichtet, um zu verhindern, dass die alten Lehr- und Lernmittel sowie sonstige Schuleinrichtungen unwiederbringlich verloren gehen. Der Heimatverein Halen kam in den Genuss, eine historische Unterrichtsstunde mitgestalten zu dürfen. Dabei wurden viele Heimatfreunde noch einmal in ihre eigene Schulzeit versetzt und konnten sich noch gut an die „alte Zeit“ erinnern. Nach dem Besuch des Museumcafés traten die Heimatfreunde aus Halen dann die Heimreise an.

Wintergang des Heimatvereins Halen

Wintergang des Heimatvereins Halen

Am 15. Februar starteten 82 Heimatfreunde, darunter 20 Kinder, mit ihrem traditionellen Wintergang durch Halen in die noch junge Saison 2020. Die Teilnehmer versammelten sich am Dorfplatz in der Ortsmitte. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Heimatvereins, Alfons Arkenau, machten sich alle gut gelaunt, trotz des windigen Wetters, mit einem Oldtimertrecker und Verpflegungswagen voraus, auf den Weg durch Halen. Unterbrochen durch mehrere Pausen, in denen man sich mit Heiß- und Kaltgetränken sowie Süßigkeiten stärken konnte, erreichte die Gruppe als Zwischenziel den Halener Badesee. Im Herbst letzten Jahres ist der Rundweg um den See fertig gestellt und feierlich eröffnet worden und wurde jetzt von den Heimatfreunden begutachtet und als neues Naherholungsziel getestet.

Auf dem weiteren Weg erreichte die Gruppe dann den Kfz-Meisterbetrieb Haske. Am neuen Standort an der Soestenstraße 1a in Halen erklärte der Inhaber Berthold Haske den interessierten Besuchern seinen Betrieb. Der Betrieb bietet in verkehrsgünstiger Lage ein breites Spektrum vom An- und Verkauf hochwertiger Neu- und Gebrauchtfahrzeuge, Reparaturen, Unfallinstandsetzung, Karosseriearbeiten und Vermietung von PKw, Transportern und LKw bis 7,5 Tonnen. Im Sommer hat B. Haske für seine Kunden sein Angebot mit einer modernen Auto-Waschanlage erweitert. Die Anlage eignet sich für die Fahrzeugwäsche vom PKw bis zu großen XXL-Transportern.

Nach dieser Pause ging es weiter zum Landgasthaus Feldhaus, wo man die Winterwanderung mit einem zünftigen Kohlessen abschloss.

Bielefeld existiert doch

08.09.2019

Bielefeld existiert doch

Bei ihrem traditionellen Tagesausflug überprüften die Teilnehmer des Heimatvereins Halen die „Existenz“ Bielefelds und stellten fest, dass Bielefeld sehr wohl existiert.

Auf dem Weg dorthin nahm man unterwegs zunächst ein deftiges Frühstück zu sich. Gut gestärkt ging es dann weiter zur Sparrenburg, dem Wahrzeichen Bielefelds. Bei der Führung durch die Burg, die erstmals 1256 urkundlich erwähnt wird, wurden die Besucher darüber informiert, dass die Burg dem Landesherrn, dem Grafen von Ravensberg, als Herrschaftszentrum und Wohnsitz gedient hat. Das Wahrzeichen thront auf dem Kamm des Teutoburger Waldes, oberhalb der Stadt. Erbaut in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts, hat die Burg viel erlebt. Sie wurde oft belagert, aber nie erobert. In ihren weit verzweigten unterirdischen Gängen, den Kasematten, wurden die Teilnehmer des Heimatvereins bei ihrer Führung direkt ins Mittelalter versetzt.

Nach diesen informativen Ausführungen und einem guten Mittagessen im Restaurantgebäude der Burg ging es weiter zum nahegelegenen Spinnereiviertel, wo das Museum Wäschefabrik beheimatet ist. Hier wurden die Teilnehmer bei einer sehr interessanten Führung zu einer Zeitreise in die Vergangenheit der Bielefelder Wäscheproduktion eingeladen. Von 1930 bis in die 1980er Jahre hinein wurde hier Wäsche gefertigt. Die ganze Fabrik mit Nähsaal und über 50 Näh- und Strickmaschinen, aber auch die Unternehmerwohnung, blieben mit ihrem Inventar nahezu unverändert und es sieht so aus, als hätten die Beschäftigten ihren Arbeitsplatz nur kurz verlassen.

Nach einer letzten Stärkung mit Kaffee und Kuchen traten die Heimatfreunde aus Halen dann die Heimreise an.

Heimatverein Halen startet in die Fahrradsaison

05.05.2019

Heimatverein Halen startet in die Fahrradsaison

Bei „sehr durchwachsenem“ Wetter starteten 33 Heimatfreunde aus Halen in die diesjährige Fahrradsaison. Der 1. Vorsitzende des Heimatvereins Halen, Alfons Arkenau, begrüßte alle Teilnehmer und stellte vorab die Route vor, die diesmal nach Visbek führte. Vom Dorfplatz ging es zunächst über Egterholz und Garthe nach Halter. Dort wurde auf dem Erdbeerhof Osterloh die erste Pause eingelegt.

Nach ein paar Kilometern erreichte man den Fischzuchtbetrieb der Fa. Holzenkamp in Siedenbögen bei Visbek. Hier begrüßte der Firmenchef die Gruppe und stellte das umfangreiche Angebot seiner Firma vor. Neben dem Fischzuchtbetrieb mit Restaurant und Räucherei betreibt man auch noch einen Verkaufsladen. Seit mehr als 50 Jahren bietet der Betrieb den Kunden eine riesige Auswahl an Nutz- und Zierfischen an. In 91 Verkaufsbecken kann man dort Fische begutachten und auch einkaufen. Neben dem Verkauf von lebenden Tieren an Händler und Privatpersonen werden die Fische auch vor Ort in der hauseigenen Schlachterei und Räucherei für den Verzehr verarbeitet.

Nach diesen interessanten Ausführungen stärkten sich die Teilnehmer im Ausflugslokal „Bullmühle“ mit Kaffee und Kuchen, um dann über Gartherfeld den Heimweg nach Halen anzutreten.