Wintergang des Heimatvereins Halen

Der Wettergott meinte es sehr gut mit den Heimatfreunden aus Halen, als der 1. Vorsitzende des Heimatvereins Halen, Alfons Arkenau, am 17. Februar 2018 zum traditionellen Wintergang 66 Teilnehmer, darunter 15 Kinder, am Dorfplatz in der Ortsmitte begrüßen konnte. Bei trockenem Frost und strahlendem Sonnenschein fuhr man zunächst mit dem Bus in die Nachbargemeinde Ahlhorn. Am Ortsausgang verließ die Teilnehmerschar den Bus und machte sich weiter zu Fuß auf den Weg. Die Organisatoren hatten sich die 4,5 Km entfernte Alpaka – Farm der Familie Bakenhus – Reinke in Hagel als Ziel ausgesucht.
Unterwegs wurden an markanten Stellen, wie z.B. am alten denkmalgeschützten Schafstall, Pausen eingelegt, um sich mit Heiß- oder Kaltgetränken zu stärken. Natürlich kamen auch die jüngeren oder älteren „Naschkatzen“ bei den Süßigkeiten auf ihre Kosten.
Auf dem Alpakahof informierte Frau Reinke die Teilnehmer bei einer Besichtigung über Haltung, Zucht, Verkauf oder Wollverarbeitung der Alpakas. Alpakas sind ausgesprochen anpassungsfähige und robuste Tiere. Trotz ihrer Herkunft aus den hohen Anden Südamerikas finden sie sich auch in unseren gemäßigten Breitengraden ausgesprochen gut zurecht. Frau Reinke führte weiter aus, dass der Hof vor zwei Jahren neben den bisherigen Wirtschaftszweigen in die Zucht von Alpakas und in die Vermarktung von deren Wolle eingestiegen ist. Mittlerweile beläuft sich der Bestand auf 45 Alpakas und 20 Lamas. Im eigenen Hofladen werden die Produkte aus Alpakafasern verkauft.
Nach diesen interessanten Ausführungen legte man noch eine kleine Wegstrecke zu Fuß zurück, um dann mit dem Bus wieder zurück nach Halen zu fahren. Hier endete die gelungene Winterwanderung in der Gaststätte Feldhaus bei einem zünftigen Kohlessen.