Halener beseitigen Müll

17.03.2018

Für ein sauberes Umfeld sorgte die Dorfgemeinschaft aus Halen während des Umwelttages, der am 17.03.2018 abgehalten wurde. So wie jedes Jahr wird diese Aktion von allen Vereinen und Gruppen aus Halen mitgetragen und tatkräftig unterstützt. Den Auftakt machte am Freitag die Grundschule. Mit Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet, säuberten über 80 Kinder der Grundschule zusammen mit ihren Lehrpersonen und einigen Eltern die nähere Umgebung ihrer Lernstätte vom Müll.
Am Samstag waren 45 Erwachsene der Einladung des Heimatvereins gefolgt, Straßenränder, Gräben, Böschungen, Wegebermen und öffentliche Plätze Halens von Unrat zu befreien. Der 1. Vorsitzende, Alfons Arkenau, bedankte sich bei allen Teilnehmern, die trotz des eisigen Frostes und scharfen Ostwindes gekommen waren. Obwohl enorme Müllmengen zusammengetragen wurden, haben die Sammler teilweise über eine positive Entwicklung berichtet. Manche Bereiche Halens sind im letzten Jahr sauberer geworden, an anderen Stellen dagegen wird wie eh und je der Müll illegal entsorgt. Der Umwelttag, der in allen Ortsteilen der Gemeinde Emstek gleichzeitig begangen wird, wird vom Landkreis unterstützt, indem er kostenlos Container bereitstellt, ebenso von der Gemeinde Emstek, die den Bauhof zur Zwischenlagerung des gesammelten Mülls zur Verfügung stellt. Nach getaner Arbeit freuten sich alle Teilnehmer über eine kräftige Erbsensuppe und erfrischende Getränke. Auch die Kinder wurden mit Getränken und kleinen süßen Überraschungen bedacht.

Halener beseitigen Müll
Halener beseitigen Müll

Wintergang des Heimatvereins Halen

17.02.2018

Der Wettergott meinte es sehr gut mit den Heimatfreunden aus Halen, als der 1. Vorsitzende des Heimatvereins Halen, Alfons Arkenau, am 17. Februar 2018 zum traditionellen Wintergang 66 Teilnehmer, darunter 15 Kinder, am Dorfplatz in der Ortsmitte begrüßen konnte. Bei trockenem Frost und strahlendem Sonnenschein fuhr man zunächst mit dem Bus in die Nachbargemeinde Ahlhorn. Am Ortsausgang verließ die Teilnehmerschar den Bus und machte sich weiter zu Fuß auf den Weg. Die Organisatoren hatten sich die 4,5 Km entfernte Alpaka – Farm der Familie Bakenhus – Reinke in Hagel als Ziel ausgesucht.
Unterwegs wurden an markanten Stellen, wie z.B. am alten denkmalgeschützten Schafstall, Pausen eingelegt, um sich mit Heiß- oder Kaltgetränken zu stärken. Natürlich kamen auch die jüngeren oder älteren „Naschkatzen“ bei den Süßigkeiten auf ihre Kosten.
Auf dem Alpakahof informierte Frau Reinke die Teilnehmer bei einer Besichtigung über Haltung, Zucht, Verkauf oder Wollverarbeitung der Alpakas. Alpakas sind ausgesprochen anpassungsfähige und robuste Tiere. Trotz ihrer Herkunft aus den hohen Anden Südamerikas finden sie sich auch in unseren gemäßigten Breitengraden ausgesprochen gut zurecht. Frau Reinke führte weiter aus, dass der Hof vor zwei Jahren neben den bisherigen Wirtschaftszweigen in die Zucht von Alpakas und in die Vermarktung von deren Wolle eingestiegen ist. Mittlerweile beläuft sich der Bestand auf 45 Alpakas und 20 Lamas. Im eigenen Hofladen werden die Produkte aus Alpakafasern verkauft.
Nach diesen interessanten Ausführungen legte man noch eine kleine Wegstrecke zu Fuß zurück, um dann mit dem Bus wieder zurück nach Halen zu fahren. Hier endete die gelungene Winterwanderung in der Gaststätte Feldhaus bei einem zünftigen Kohlessen.

Wintergang des Heimatvereins Halen
Wintergang des Heimatvereins Halen
Wintergang des Heimatvereins Halen

Heimatverein Halen besucht Celle

01.08.2017

Heimatverein Halen besucht Celle

Bei wunderbarem Reisewetter konnte der 1. Vorsitzende des Heimatvereins Halen, Alfons Arkenau, 45 Heimatfreunde auf ihrem jährlich stattfindenden Tagesausflug begrüßen. Diesmal stand die Residenzstadt Celle auf dem Programm. Auf dem Weg dorthin nahm man unterwegs zunächst ein deftiges Frühstück zu sich. Gut gestärkt ging es dann weiter zum Landgestüt Celle. Bei einer Führung wurde deutlich, dass das Niedersächsische Landgestüt Celle und damit der Beginn der hannoverschen Zucht durch Kurfürst Georg II. von Hannover, der auch König von Großbritannien war, angeordnet worden ist. Das Landgestüt startete 1735 mit 13 Hengsten aus dem Holsteinischen und konnte bereits um 1800 den Züchtern ca. 100 Hengste anbieten, die auf rund 50 Deckstationen entsandt wurden. Die Anzahl der jährlich gedeckten Stuten und die im Frischsameneinsatz zur Verfügung stehenden Hengste machen das Landgestüt Celle deutschlandweit und auch auf dem globalen Markt führend in der modernen Pferdezucht. Nach diesen informativen Ausführungen und einem guten Mittagessen im Ratskeller ging es weiter zum nahegelegenen Schloss. Bei der Führung durch das Welfenschloss, im Jahre 1328 erstmals erwähnt, wurde die Besuchergruppe darüber informiert, dass aus der einfachen Burg die prächtige Residenz der Herzöge von Braunschweig – Lüneburg entstand. Das älteste Gebäude Celles gilt heute als eines der schönsten Welfenschlösser Norddeutschlands. Die Prunkräume, die Schlossküche und die Schlosskapelle wurden von der Gästeführerin besonders hervorgehoben und werden den Halern sicherlich nachhaltig in Erinnerung bleiben. Nach einem Bummel durch die wunderschöne Altstadt von Celle und einer Stärkung am gut bestückten Kuchenbüfett traten die Heimatfreunde aus Halen die Heimreise an.

Heimatverein Halen fährt Fahrrad

13.05.2017

Heimatverein Halen fährt Fahrrad

Zur Eröffnung der Fahrradsaison in Halen konnte der 1. Vorsitzende des Heimatvereins, Alfons Arkenau, 43 Heimatfreunde begrüßen. Nach einer ersten „Lagebesprechung“ startete die Gruppe bei angenehmen Temperaturen vom Dorfplatz über Höltinghausen nach Kellerhöhe. Dort wurde bei der Pfarrkirche eine erste Trinkpause eingelegt. Nach ein paar Kilometern in Richtung Beverbruch bog man rechts ab, um den nördlichsten Punkt Halens, die Fischteiche, zu erreichen. Bei der Teichwirtschaft legte man eine ausgedehnte Pause bei Kaffee und Kuchen ein. Nachdem sich alle Teilnehmer gut gestärkt hatten, fuhr die Gruppe durch den wunderschönen Urwald des Baumwegs, unterbrochen durch eine weitere Pause, wieder zurück zum Ausgangspunkt nach Halen.

Halener beseitigen Müll

18.03.2017

Für ein sauberes Umfeld sorgte die Dorfgemeinschaft aus Halen während des Umwelttages, der am 18.03.2017 abgehalten wurde. So wie jedes Jahr wird diese Aktion von allen Vereinen und Gruppen aus Halen mitgetragen und kräftig unterstützt. Den Auftakt machte am Freitag die Grundschule. Mit Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet, säuberten über 80 Kinder der Grundschule mit ihren Lehrpersonen und einigen Eltern die nähere Umgebung ihrer Lernstätte vom Müll. Dabei war nach Aussage von Peter Boog, Schulleiter der Grundschule Halen, in diesem Jahr die Ansammlung von Kaffeetrinkbechern „to go“ an manchen Stellen des Ortes besonders auffällig.

Am Samstag waren 48 Erwachsene der Einladung des Heimatvereins gefolgt, Straßenränder, Gräben, Böschungen, Wegebermen und öffentliche Plätze Halens von Unrat zu befreien. Trotz der enormen Müllmengen haben die Sammler über eine positive Entwicklung berichtet. Manche Bereiche Halens sind im letzten Jahr sauberer geworden, an anderen Stellen dagegen wird wie eh und je der Müll illegal entsorgt. Der Umwelttag, der in allen Ortsteilen der Gemeinde Emstek gleichzeitig begangen wird, wird vom Landkreis unterstützt, indem er kostenlos Container bereitstellt, ebenso von der Gemeinde Emstek, die den Bauhof zur Zwischenlagerung des gesammelten Mülls zur Verfügung stellt. Nach getaner Arbeit freuten sich alle Teilnehmer über eine kräftige Erbsensuppe und kühle Getränke. Auch die Kinder wurden mit Getränken und kleinen süßen Überraschungen bedacht.

Halener beseitigen Müll
Halener beseitigen Müll

Wintergang des Heimatvereins Halen

27.02.2017

Wintergang des Heimatvereins Halen

Gut gelaunt starteten 82 Heimatfreunde, begleitet von 17 Kindern, zum traditionellen Wintergang durch Halen. Die Teilnehmer versammelten sich am Dorfplatz in der Ortsmitte. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden des Heimatvereins, Alfons Arkenau, machten sich die Teilnehmer mit dem Bollerwagen voraus auf den Weg durch Halen. Unterwegs auf abgelegenen Wegen erreichte die Gruppe die Firma Stolle Tortechnik in Emstek als Zwischenziel, unterbrochen durch mehrere Pausen, in denen man sich mit Heiß- und Kaltgetränken stärken konnte. Natürlich durften die Süßigkeiten für die Kinder nicht fehlen. In Emstek gab der Inhaber der Firma Stolle den Teilnehmern einen Überblick über das Tätigkeitsfeld des Familienbetriebs. Die Firma bietet alles rund um das Tor und liefert Toranlagen in jeder Größenordnung, Antriebstechniken bzw. Automatisierungen von Toranlagen in produzierenden Betrieben, bietet UVV Prüfungen für kraftbetätigte Tore an und repariert sämtliche Fabrikate. Nach dieser Pause ging es weiter zur Gaststätte Feldhaus , wo man die Winterwanderung mit einem zünftigen Haxenessen abschloss.

Veränderung im Vorstand des Heimatvereins Halen

01.11.2016

Veränderung im Vorstand des Heimatvereins Halen

Auf der Generalversammlung des Heimatvereins Halen verabschiedete der 1. Vorsitzende, Alfons Arkenau, Andreas Emke aus dem Vorstand, der zwei Jahre dieses Amt bekleidet hat. Arkenau dankte Emke für die gute Zusammenarbeit und überreichte ihm zum Abschied ein Wurstgebinde. Auch die bisherigen Kassenprüfer Josef Blanke und August Vaske stellten ihr Amt zur Verfügung. Arkenau verabschiedete sie und dankte beiden für die langjährige Zusammenarbeit. Bei den Neuwahlen des Vorstands wurden Alfons Arkenau als 1. Vorsitzender, Inge Wolframm als Kassiererin und Annette Reinke als Schriftführerin in ihren Ämtern bestätigt und Josef Gerken als 2. Vorsitzende neu in dieses „Führungsquartett“ gewählt. Als Kassenprüfer wurden für die nächsten zwei Jahre Andreas Emke und Ludger Thien gewählt. In seinem Bericht ließ Alfons Arkenau noch einmal die Aktivitäten des Heimatvereins des letzen Jahres Revue passieren. Besonders hob er den guten Verkauf des Ergänzungsbands der Chronik und des Dorfkalenders hervor und berichtete noch einmal über Wintergang, Umwelttag, Fahrradtour, Dorfversammlung, Tagesfahrt nach Worpswede und Kirchweihfest. Alle Veranstaltungen wurden von der Bevölkerung Halens gut angenommen und unterstützt. Arkenau bedankte sich bei allen Beteiligten und lud die Versammlung abschließend zu einem kleinen Imbiss und Getränken ein.